Central Market

Heute ging’s zum ersten Mal zum Central Market. Eigentlich wollten wir nur kurz für 30 Minuten das Büro verlassen, doch um alles zu sehen, brauchte es dann 2h. Es war unglaublich, was für Eindrücke in dieser kurzen Zeit auf einen wirkten: Gerüche, Farben, Menschenmassen, Tiere, Töne „white man, white man“ etc. Hier die Bilder, welche meist versteckt aufgenommen wurden, da sich die Händler teils für ihre Ware schämten. Eigentlich traurig! Es war ein eindrückliches Erlebnis. Für einen Moment nicht in der heilen, sauberen Welt der Expats, sondern im Alltag der Sudanesen. Von jetzt an schickt Martina ihren hübschen Hausmann hier zum Einkauf:

Mangos:



Gemüsestand:



Kartoffeln:



Wassermelonen:



Berg voller Orangen:



u.a. grüne sudanesische Orangen:



afrikanische Zucchini:



Markt-Besucher:



Kichererbsen für feine Falafel.. mmmhh:



Einer von vielen Donkeys (der war besonders herzig):





Abfall:



Mann, der Salat bündelt:



noch mehr Salat (Martina’s Lieblingsecken):



Zwiebeln:





Plastikbeutel-Verkäufer:



Fleisch (ein bisschen Übelkeit war angesagt):





Nilfische:





Fisch aus dem Roten Meer:


Ein Kommentar

  1. Das sind schöne Eindrücke. Wir freuen uns jetzt schon diesen Markt zu besuchen. Wir können dann die feinen Fische kaufen und uns ein leckeres Essen zubereiten! Liebe Grüsse aus der sommerlichen Schweiz, Papi und Erna.

Kommentare sind geschlossen.